Cappuccino und Latte Macchiato

Was ist der Unterschied zwischen Cappuccino und Latte Macchiato?

Optisch lassen sich die zwei italienischen Kaffee­spezialitäten gut auseinander­halten. Jedoch liegt der Unterschied zwischen Cappuccino und Latte Macchiato ganz klar in der Zubereitung. Der Cappuccino besteht aus etwa 1/3 aus Espresso, der als erstes in die Cappuccino Tasse kommt und zu 2/3 aus leicht aufgeschäumter, cremiger Milch. Der Latte Macchiato hingegen besteht überwiegend aus warmer Milch, Espresso und Milchschaum.

Beim Cappuccino wird erst Espresso in die Tasse gegeben und anschließend mit Milchschaum aufgefüllt, dadurch setzt sich die Créma des Espressos auf dem Milchschaum ab. Beim Latte Macchiato werden zuerst Milch und Milchschaum in ein Glas gegeben und nachdem sich der Milchschaum abgesetzt hat wird der Espresso in das Glas gefüllt. Dadurch entstehen die typischen drei Schichten.

Cappuccino mit Latte Art

Cappuccino und Latte Macchiato aus dem Kaffeevollautomaten

Sowohl Cappuccino als auch Latte Macchiato lassen sich leicht mit einem Kaffeevollautomaten zubereiten und zusätzlich mit Kakao oder Latte Art veredeln. Übrigens: Übersetzt heißt Latte Macchiato „befleckte Milch“. Der Milch­anteil eines Latte Macchiato ist ziemlich hoch, da dieses Getränk ursprünglich für Kinder bestimmt war. Wer möchte, kann natürlich auch einen doppelten Espresso hinzugeben, um den Kaffee­geschmack zu intensivieren.

Das Wort Cappuccino beschreibt ein Kleidungs­stück. Übersetzt man das Wort, so heißt es im Deutschen Kapuze. Die damit gemeinten Kapuzen wurden im 16. Jahrhundert von Franziskaner­mönchen getragen und aus diesem Brauch formierte sich der Kapuziner­orden. Die Mönche sind die Namens­geber des Cappuccinos. Sie haben das Heiß­getränk allerdings nicht erfunden. Nach einer Legende, wurde das Heiß­getränk Cappuccino genannt, weil die Milchhaube an die Kapuzen der Kapuziner­mönche erinnert. Hätten Sie das gewusst?

Latte Macchiato mit Löffel

Erst das Gefäß macht das Getränk wirklich authentisch

Cappuccino und Latte Macchiato genießen Sie auch auf der Arbeit stilecht dank Bürokaffeemaschine. Denn fast jeder Automat ist dank Kaffeemaschinen-Hersteller in der Lage auf Knopfdruck Spezialitäten herzustellen. Für den echten Kaffeegenuss sollte man jedoch auch auf das richtige Geschirr Wert legen – ein Genuss für alle Sinne.

Ein Cappuccino wird in einer großen Henkel­tasse samt Unter­tasse serviert. Der Latte Macchiato hingegen wird in einem hohen Glas zubereiten, damit man die typischen drei Schichten gut sehen kann. Serviert wird er zusammen mit einem Stroh­halm und einem Löffel mit extra langem Stiel. Aber Achtung: Wer einen Kaffeevollautomat fürs Büro hat, sollte auf die Auslauf­höhe achten. Je nach Kaffeemaschinen-Hersteller variieren diese und nicht alle Gläser passen unter den Auslauf.

Sie möchten selber verschiedene Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck zaubern? Mit den professionellen Kaffeevollautomaten von coffee perfect bieten wir Ihnen die perfekte Kaffee-Lösung für Ihr Büro oder in der Gastronomie.

zwei Personen trinken Cappuccino

Welche verschiedenen Zubereitungsmöglichkeiten gibt es?

Die schnellste und einfachste Möglichkeit der Zubereitung ist natürlich der Kaffeevollautomat fürs Büro. Das Rezept ist abgespeichert und die Maschine bereitet das Wunschgetränk automatisch zu. Jedoch haben viele Kaffeemaschinen-Hersteller unter­schiedliche Rezepte. Bei den meisten Geräten lassen sich jedoch die Rezepte anpassen, so dass Cappuccino und Latte Macchiato immer Ihrem persönlichen Geschmack entsprechen.

Espressokocher

Wer keinen Kaffeevollautomat fürs Büro zur Verfügung hat, der kann auch auf einen Espresso­kocher (auch Moka-Kanne genannt) und einem elektrischen Milchauf­schäumer zurück­greifen. Mit dem Espresso­kocher lässt sich im Handumdrehen ein toller Kaffee herstellen – nein, kein Espresso – der aufgrund seiner Stärke gut in Latte Macchiato und Cappuccino zur Geltung kommt. Aber auch ein elektrischer Milchauf­schäumer ist kein Muss. Handmilchauf­schäumer oder auch der gute alte Schneebesen können mit etwas Übung einen schönen cremigen Milch­schaum herstellen. Je nach Getränk gilt es nun einen halbflüssigen oder etwas festeren Milch­schaum zuzubereiten.

Die Milch richtig aufschäumen

Etwas einfacher ist die Zubereitung mit der Espresso­maschine. Dafür bereiten Sie zuerst einen doppelten Espresso mit der Espresso­maschine zu. Geeignete Kaffeesorten zur Zubereitung finden Sie in unserem Webshop. Anschließend schäumen Sie kalte Milch im Kännchen mit der Heißwasserdüse der Espressomaschine einige Minuten lang auf. Während­dessen bewegen Sie das Kännchen auf und ab, damit die Milch gleich­mäßig aufgeschäumt wird. Geben Sie den Milchschaum auf den Espresso. Ein guter Cappuccino besteht zur Hälfte aus Espresso und zur Hälfte aus Milch­schaum und umfasst etwa 150 ml.

Kapselmaschine

Eine weitere Alterative - und zudem sehr zeit­sparend - für die Zubereitung der Trend­getränke ist eine Kapsel­maschine. Die Kapseln sind allerdings relativ teuer und nicht gerade umwelt­schonend. Dennoch können diese Systeme mittler­weile einen guten Cappuccino oder den Latte Macchiato mit drei Schichten herstellen. Letzt­endlich muss jeder selber entscheiden, wie er sein Lieblings­getränk zubereiten möchte. Für die Zubereitung verwenden Sie entweder eine Espresso-Kapsel und geben über das Heiß­getränk aufgeschäumte Milch oder Sie nehmen direkt eine Cappuccino- bzw. Latte Macchiato-Kapsel.

Sie möchten Ihren Cappuccino und Latte Macchiato auch auf der Arbeit im Büro genießen und suchen dafür einen geeigneten Kaffeevollautomaten? Bei coffee perfect können sie einen Kaffeevollautomaten für Ihr Büro mieten. In einem ersten unverbindlichen Beratungsgespräch informieren wir Sie gerne über unsere Kaffee-Lösungen für Unternehmen.

Infos anfordern
Jetzt kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren!