Nanoheat Pad

Nanoheat Pad – der elektrische Tassenwärmer für deinen Kaffee

Kaffee geholt, Kaffee zu heiß, warten, Kaffee zu kalt - dieses Problem beschäftigt Millionen von Menschen jeden Tag. Das Nanoheat Pad der gleichnamigen Firma Nanoheat möchte genau gegen dieses Phänomen vorgehen und sagt dem kalten Kaffee mit ihrem elektrischen Tassenwärmer den Kampf an.

Produkttest von coffee perfect: Elektrischer Tassenwärmer

Tasse auf Wärmeplatte

Um zu überprüfen, ob das Nanoheat Pad dieses Duell gewinnen kann, haben wir für Sie den Tassen­wärmer auf Herz und Bohne getestet. Das asiatische Unternehmen Nanoheat vertreibt smarte und umwelt­freundliche Elektronik­artikel für den Alltag und damit u. a. das Kaffeepad.

Der 29,90€ teure Tassen­wärmer macht auf den ersten Blick einen soliden Eindruck. Er hat eine funktionelle Optik und eine gute Haptik.

Das Nanoheat Pad fühlt sich wertig an und bringt ein relativ hohes Gewicht mit sich, um auch eine gewisse Rutsch­sicherheit zu gewähr­leisten. Einzig der Ein-und Ausschaltknopf trübt die gute Verarbeitung. Dieser hakt in regel­mäßigen Abständen.

Mit einem festen Knopfdruck wird die 9x9cm große Heizfläche aktiviert und mit einer Oberflächen­temperatur von circa 130 Grad die Tasse erwärmt. Bei so einer hohen Temperatur muss man zwar keine Verbrennungen befürchten, ein leichter Hitze­schmerz tritt bei der Berührung der Auflage­fläche dennoch ein. Insbesondere Kinder sollten sich demnach nicht unmittelbar in Reichweite des Nanoheat Pads befinden.

Auch gewöhnliche Alltags­gegenstände fangen auf dem Tassen­wärmer kein Feuer. Ein Spiegelei hingegen würde sich aufgrund der hohen Hitze durchaus zubereiten lassen...

Die Getränke­temperatur variierte bei der Nutzung des Kaffee­wärmers zwischen 50 bis 58 Grad. Zum Vergleich, die meisten Kaffee­genießer trinken ihren Kaffee bei ca. 55 bis 60 Grad. Das Nanoheat Pad lässt sich mit seinem ca. 1,5m langen Kabel ausschließlich an der Steck­dose betreiben. Eine USB Verbindung oder ein Akku sind nicht vorhanden. Da es sich hierbei lediglich um eine Kontaktwärme handelt sind Kaffee- und Teetassen mit einer großen Auflage­fläche zu bevorzugen. Die Reinigung des Nanoheat Pads lässt sich aufgrund seiner glatten Oberfläche leicht mit einem nassen Tuch, oder Schwamm durchführen.

Lohnt sich die Anschaffung des Tassenwärmers?

Nanoheat-Pad vor Verpackung

Aufgrund der enormen Wärme, die erzeugt werden muss, um die Tasse zu erhitzen, ist eine konstante Strom­versorgung Pflicht. Demnach ist der elektrische Tassen­wärmer vor allem für Arbeits­plätze geeignet. Dabei ist zu beachten, dass bevor ein Elektro­gerät auf der Arbeit zum ersten Mal in Betrieb genommen wird, es gemäß § 14 BetrSichV (Betriebs­sicherheits­verordnung) und der DGUV Vorschrift 3 (Deutsche Gesetzliche Unfall­versicherung Vorschrift 3) von einer Elektro­fachkraft bzw. unter ihrer Aufsicht überprüft werden muss.

Nur betriebs­sichere Geräte, die den elektro­technischen Regeln entsprechen, dürfen auf der Arbeit verwendet werden.

Mit einem Kauf­preis von ca. 30€ ist die Kaffeeheizung schon eines der etwas teureren Kaffee Goodies. Dabei ist die Wärmefunktion jedoch äußerst beachtlich. In unserem Test ist der Kaffee nach rund 60 Minuten mit 56 Grad in einem immer noch trinkbaren Bereich. Damit kann die Heizplatte sprichwörtlich die Herzen vieler Heißgetränkeliebhaber zum Glühen bringen.

Unser Fazit zur Standheizung für den Kaffee:

Pro
  • Sehr gute Heizeigenschaften
  • Rutschfeste Platte
  • Solide Verarbeitung
Contra
  • Kein USB, nur Netzstrom
  • Instabiler Ein-und Ausschalter
  • Enorm heiße Heizfläche (circa 130 Grad)

Hier können Sie das Unboxing & unsere Bewertung auch als Video anschauen:

Jetzt kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren!