Kaffee in French Press

Der perfekte Kaffee aus der French Press

Wir glauben, es gibt zwei Dinge, die uns im Leben antreiben: Erstens, die ewige Suche nach Perfektion. Zweitens: Kaffee. Was aber, wenn man diese beiden Dinge versucht zu kombinieren? Stellen Sie sich vor, Sie sollten den perfekten Kaffee kochen – und zwar nicht mit einem Kaffeevollautomaten, der ohnehin vermeintlich alles besser weiß und kann, sondern mit einer French Press. Echtes Handwerk, Präzision, gramm-genaues Abwiegen des Kaffee­pulvers... treibt Ihnen schon der Gedanke daran bereits erste Schweiß­perlen auf die Stirn? Muss es nicht – Perfektion liegt in der Natur des French Press-Kaffees und ist somit leichter zu erreichen als gedacht.

Unabhängig davon, ob Sie eine French Press im Büro verwenden möchten oder sich der hohen Kunst des Kaffee­auf­brühens lieber zuhause widmen: Eine French Press zu kaufen ist immer eine grandiose Idee. Warum? Weil Sie mit minimalem Einsatz (wenig Zubehör) maximalen Output (großartigen Kaffee) erzielen. Die Individualisier­barkeit des Geschmacks. ist die große Stärke vom French Press Kaffee­bereiter. Zu den Basics gehören selbst­verständlich die French Press sowie eine Kaffee­mühle, eine Waage, ein Wasser­kocher und die Kaffee­bohnen Ihrer Wahl. Echte Experten sind zusätzlich mit einem Wasser­thermometer ausgestattet.

Kaffee für die French Press

Kaffee für die French Press: Welcher ist der richtige?

Auf die häufig gestellte Frage, welcher Kaffee sich am besten für die French Press eignet, muss jeder mit seinem eigenen Geschmack antworten. Für viele Kaffee­liebhaber ist die French Press ein Anlass, um besonders exotische Kaffee­sorten auszu­probieren, andere vertrauen auf Kaffee vom örtlichen Klein­röster und wieder andere lassen sich durch Empfehlungen ihrer Mitmenschen leiten.

Viel entscheidender als die Wahl der Kaffee­sorte ist jedoch die Qualität, also der Zustand des Kaffees, wenn er mit der French Press in Verbindung gebracht wird. Hier ist das frische Mahlen des Kaffees für Kenner ein Muss um die gewünschten Aromen voll auskosten zu können.

Zubereitung des Kaffees aus der Frech Press

Für das Mahlen des perfekten French Press Kaffees mit der Handmühle müssen Sie sich glücklicher­weise nicht voll verausgaben – ein grober, Meersalz-ähnlicher Mahlgrad genügt. Im Ideal­fall besitzt Ihre Kaffee­mühle ein Scheiben- oder Kegel­mahlwerk. Hierdurch entsteht ein gleich­mäßiges Mahl­ergebnis, welches den zu erwartenden Geschmack des Kaffees aus der French Press wiederum berechenbarer macht.

Auf zum nächsten Schritt: Spülen Sie die Kaffee­kanne der French Press zuvor mit heißem Wasser aus und füllen Sie sie pro verwendetem Liter Wasser mit 60 bis 70 Gramm des schwarzen Goldes, das Sie soeben gemahlen haben. Und jetzt wird es spannend: Das zwischen­zeitlich aufgekochte Wasser muss nun eine Temperatur von exakt 96°C aufweisen, bevor es zügig auf den Kaffee aufgegossen wird – Stichwort Wasser­thermometer. Und wenn Sie schon einmal mit Mess­geräten hantieren, können Sie auch gleich die Stopp­uhr starten, denn nach vier Minuten ist es Zeit zum Umrühren. Direkt danach beginnen Sie den Stempel der French Press in einer gleich­mäßigen Bewegung nach unten zu drücken. Geduld ist hier wahrlich eine Tugend, andernfalls landet der Kaffee bei zu schnellem und starkem Druck überall, nur nicht mehr auf dem Boden der French Press.

Was nun herauskommt, ist der trink­fertige, unvergleichliche, aromatische, PERFEKTE Kaffee aus der French Press – vorausgesetzt, Sie lassen ihn nicht in der French Press stehen. Dann ist die Gefahr groß, dass der Kaffee nachbrüht und bitter wird. Daher unser Tipp: Brühen Sie nur so viel Kaffee, wie Sie auch trinken möchten, oder füllen Sie den Kaffee in einen anderen Behälter um. Kaffeespezialitäten aus der French Press erfordern ein paar zusätzliche Hand­griffe, was Sie aber garantiert kinderleicht bewerk­stelligen.

Kaffee aus der French Press im Vergleich zum Kaffeevollautomaten

Vollautomatisch passen Kaffeevollautomaten Brüh­temperaturen, Mengen­verhältnisse und Mahl­grad der Bohnen an das gewünschte Getränk an und sorgen so für optimalen Kaffee­genuss. Im Vergleich ist die Zubereitung mit der French Press ein Verfahren, bei dem etwas mehr Aufmerk­samkeit erforderlich ist. Espresso, Latte Macchiato, Cappuccino, Flat White, oder Café Crèma – per Knopf­druck erhalten Sie im Hand­umdrehen Ihren persönlichen Lieblings­kaffee. Das Mahlen mit der French Press Kaffee­mühle kann da schon etwas zeitauf­wendiger sein.

Der French Press Kaffee­zubereiter ist flexibel einsetzbar, mobil und leicht ist. Der Kaffee­voll­automat ist in seiner Grundform bereits mit allen technischen Voraus­setzungen zur Kaffee­produktion ausgestattet und besitzt je nach Modell unterschiedliche Zusatz­funktionen wie die gleich­zeitige Zubereitung mehrerer Getränke oder den Energie­sparmodus. Allerdings benötigt dieser auch einen dauerhaften, feststehenden Platz.

Was grund­sätzlich nach jedem Kaffee­genuss anfällt, ist die Reinigung - da gibt es beim Kaffee­voll­automat im Vergleich mit dem French Press Kaffee­zubereiter keinen Unter­schied. Bei der Art und Weise der Reinigung jedoch schon: Der French Press Kaffee­zubereiter muss gründlich von Hand gereinigt werden. Der Kaffee­voll­automat übernimmt die Reinigung seiner benutzten Komponenten in den meisten Fällen voll- oder halb­auto­matisch. Einige Teile des Kaffee­voll­automaten müssen per Hand zerlegt und gereinigt werden, für die Selbst­reinigungs-Funktionen sind allerdings spezielle Reinigungs­mittel notwendig, die in regel­mäßigen Abständen nach­gekauft und auf­gefüllt werden müssen. Somit ist der Kaffee­voll­automat im Vergleich zum French Press Kaffee­zubereiter zwar nicht unbedingt mit mehr Reinigungs­aufwand, aber zumindest mit zusätzlichen Kosten für die Reinigungs­mittel verbunden.

Person gießt Wasser in French Press

Warum sollte ich mir eine French Press kaufen?

Fassen wir also noch einmal kurz zusammen: Auch, wenn Sie sich zwischen­zeitlich vermutlich gefühlt haben wie ein Chemie­professor im Labor, haben Sie mit der French Press die Möglich­keit, Ihren ganz persönlichen Kaffee-Horizont zu erweitern.

Eine French Press kaufen Kaffee­liebhaber oft deshalb, weil sie in erster Linie den Kaffee entsprechend Ihrer individuellen Vorlieben in Geschmack und Konsistenz selbst beeinflussen können. Gleich­zeitig gestaltet sich die Herstellung von Kaffee aus der French Press recht einfach: Wenige Hand­griffe und ein geringer Zeit­aufwand sprechen dafür, eine French Press zu kaufen. Zudem müssen Genießer für ihren Lieblings­kaffee aus der French Press nicht tief in die Tasche greifen.

Damit avanciert die French Press zu einer guten Methode, den perfekten Kaffee zu erzielen.

Sie sind noch auf der Suche nach einem passenden Kaffeevollautomaten? Bei coffee perfect können Sie ganz einfach Kaffeeautomaten fürs Büro mieten. Lassen Sie sich beraten.

Infos anfordern
Jetzt kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren!